Alle Artikel mit dem Schlagwort: neuer Roman

Milla und der RIX

Der RIX war neben mich getreten. »Ich glaube, Sie haben Fieber«, sagte ich leise, während ich unverwandt auf diesen wunderschönen Himmelskörper schaute, der links von uns langsam vorbeizog. Ich konnte spüren, wie der RIX förmlich glühte. »Sind das die Nebenwirkungen vom Tritostad?« »Ja«, sagte er nach einem Moment und legte seine rechte Hand, die ohne den Handschuh, ebenfalls an die Scheibe. Einen Atemzug lang standen wir einfach so da, offenbar beide gefangen von dem wunderbaren Anblick dieses völlig intakten Planeten. »Ich möchte an so einem Ort leben«, sagte ich leise. »Ich muss nicht durch das All reisen. Ich möchte ohne jegliche Netzanbindung leben. Und jeden Tag einen Baum ansehen können. Frische Luft atmen. Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wie das damals als Kind war, als es wirklich noch Orte gab, an denen die Luft nicht toxisch war. Ich möchte mein Essen selbst anbauen und eine Ziege haben. Haben Sie schon mal eine Ziege gesehen?« »Ich bin nicht auf der Erde aufgewachsen«, antwortete er leise. »Ich wurde im All«, er zögerte einen …

Die Artemis ist da!

Heute startet die Artemis! Für mich ein ganz besonderes Buch, denn ich betrete mit Die lange Reise der Artemis auch ein ganz neues schriftstellerisches Genre. Abgesehen davon, sind mir die Figuren unheimlich ans Herz gewachsen. Und darum geht es:  2123 – Milla Greenwich ist auf der Flucht. Als eine der letzten echten Ärztinnen der Erde ist sie die einzige Hoffnung für ihren schwer verletzten Bruder. Doch um zu ihm zu gelangen, spielt sie ein riskantes Spiel und wird zur Gejagten der Galaktischen Union. Als es für sie scheinbar keinen Ausweg mehr gibt, findet sie überraschend Zuflucht auf einem kleinen Raumschiff, der Artemis. Doch die gehört einem Jäger, einem genetisch modifizierten Supersoldaten, der selbst zum Gejagten wurde und ein tödliches Geheimnis in sich trägt. Plötzlich schwebt nicht nur Millas Bruder in Lebensgefahr … Als E-Book und Taschenbuch! Die Geschichte der Artemis:  Bei der Artemis war es einzig und allein eine kleine Idee, ein klitzekleiner zündender Funke. Wo der nun herkam, weiß ich bis heute nicht. Aber ich habe mich hingesetzt und angefangen zu schreiben. Die Geschichte …

Lasst uns zu den Sternen reisen!

  Ich liebe das Weltall. Schon immer konnte ich stundenlang in den Nachthimmel schauen, und die Sterne betrachten. Ich habe tonnenweise Bücher über fremde Galaxien und unendliche Weiten gelesen. Zum Jahreswechsel 2018/2019 ist dann etwas Sonderbares passiert. Ich hatte plötzlich eine Geschichte im Kopf. Eine Geschichte, in der die Hauptfigur die Erde verlassen muss. Dabei liebt sie die Erde, ihren Heimatplaneten, auch wenn der im Jahr 2123 nicht mehr so aussieht, wie wir ihn heute kennen. Aber sie muss aufbrechen, ihr kleiner Bruder schwebt in Lebensgefahr. Sie muss ihn retten und sich so in fremde Welten und unermessliche Gefahren begeben. Alles ist neu, beängstigend und Milla, meine Figur, ist furchtbar einsam. Doch genau dann, wenn sie in größter Not ist, fliehen muss und erbarmungslos gejagt wird, trifft sie auf zwei Wesen, die ihr zu Seite stehen. Und diese beiden, der RIX und Nukati, waren für mich die größte Überraschung, seitdem ich Bücher schreibe. Mehr dazu demnächst. 😉 Vielleicht ist dieses Buch für mich deshalb so aufregend, weil ich mit meinen Figuren selbst ins Weltall aufbrechen …

Glück ist meine Lieblingsfarbe

   Das Glücksbuch ist da!    Am 30. Mai 2018 erscheint mein neuer Roman bei Lübbe. Ich habe ihn im Jahrhundertsommer 2018 geschrieben, während neben mir zwei Ventilatoren fröhlich vor sich hingepustet haben. Was war das für eine Hitze! Aber die hat wiederum ganz hervorragend zum Handlungsort von Glück ist meine Lieblingsfarbe gepasst: Julis Geschichte spielt nämlich auf La Palma. Der grünen Insel im Atlantik und mit viel Fantasie habe ich mir vorgestellt, dass die Ventilatoren eigentlich der frische Wind vom Atlantik wären und ihr beständiges Summen das Meeresrauschen. Natürlich geht es in diesem Roman wieder um die Liebe. Und um Freundschaft, um einen mutigen Neuanfang und um Hunde. Natürlich tut es das, denn Juli ist Dogsitterin auf La Palma. ? Und so hat Herr Hund wieder mal einem Romanhund Vorlage gestanden.   Vom Mut die Liebe zu finden