Alle Artikel in: Startseite

Lasst uns zu den Sternen reisen!

  Ich liebe das Weltall. Schon immer konnte ich stundenlang in den Nachthimmel schauen, und die Sterne betrachten. Ich habe tonnenweise Bücher über fremde Galaxien und unendliche Weiten gelesen. Zum Jahreswechsel 2018/2019 ist dann etwas Sonderbares passiert. Ich hatte plötzlich eine Geschichte im Kopf. Eine Geschichte, in der die Hauptfigur die Erde verlassen muss. Dabei liebt sie die Erde, ihren Heimatplaneten, auch wenn der im Jahr 2123 nicht mehr so aussieht, wie wir ihn heute kennen. Aber sie muss aufbrechen, ihr kleiner Bruder schwebt in Lebensgefahr. Sie muss ihn retten und sich so in fremde Welten und unermessliche Gefahren begeben. Alles ist neu, beängstigend und Milla, meine Figur, ist furchtbar einsam. Doch genau dann, wenn sie in größter Not ist, fliehen muss und erbarmungslos gejagt wird, trifft sie auf zwei Wesen, die ihr zu Seite stehen. Und diese beiden, der RIX und Nukati, waren für mich die größte Überraschung, seitdem ich Bücher schreibe. Mehr dazu demnächst. 😉 Vielleicht ist dieses Buch für mich deshalb so aufregend, weil ich mit meinen Figuren selbst ins Weltall aufbrechen …

Was wäre, wenn …

  Immer rennen, immer alles gleichzeitig mache, Multi-Tasking auf allen Ebenen. Burn-out ist mittlerweile eine häufige Diagnose, die Menschen in allen Lebensbereichen trifft. Vollzeit-Mütter, GärtnerInnen, PraktikantInnen, JuristInnen, ErzieherInnen. Ich bin in Multi-Tasking furchtbar schlecht, auch wenn ich das lange nicht zugeben mochte. Aber wenn ich versuche, mehr als drei Bälle in der Luft zu halten, fällt mir mindestens einer vor die Füße. Meistens zwei oder gleich alle drei. Hannah, meiner Hauptfigur in „MEER IN SICHT“, geht es ebenso. Sie kann nicht mehr und flieht aus ihrem hektischen Leben ans Meer. Dort ist allerdings auch nicht alles goldig und schön, aber sie hat die Chance, ihr Leben noch einmal ganz neu zu entdecken. Die Kurzgeschichte ist schon einmal erschienen, damals unter meinem Pseudonym Kristina Steffan. Jetzt gibt es sie als Neuauflage, komplett überarbeitet und mit neuem Cover.   Was wäre, wenn du ein ganzes Jahr Auszeit am Meer hättest?    Hannah hat genug. Von Hamburg, von endlosen Überstunden, von Karriere und Kollegen. Was sie braucht, ist eine Auszeit. Am Meer. Endlich will sie Yoga machen und …

Sommerzeit im Schreibbüro

Der Sommer ist da und mein Urlaub schon wieder vorbei. Seit Tagen ist es brütend heiß und ich verbringe viel Schreibzeit im Garten unter dem Sonnenschirm. Aktuell schreibe ich an meinem nächsten Titel für Lübbe, der voraussichtlich irgendwann im Frühjahr 2020 erscheinen wird. Und dann warten gleich zwei Lektorate auf mich. Eins davon startete im August und ich bin schon sehr gespannt. Es ist nämlich für mich eine ganz neue Schreibumgebung. Das Weltall. Ich lese unheimlich gerne SiFi-Geschichte und Anfang dieses Jahres hatte ich plötzlich selbst eine Geschichte im Kopf. Noch gibt es keinen Titel oder ein Cover, aber einen fertigen Text. Sobald wie möglich, poste ich hier und bei Facebook mal ein paar Auszüge. ?? Und nächste Woche fahre ich nach München um bei Rosenthal zu lesen. Also Frau Valentin wird dort aus dem Garten der Wünsche lesen. Wer aus der Gegend kommt, kann sich gerne noch einklinken. Ich freue mich, euch dort zu sehen! Ansonsten kommt gut durch den Sommer! Wir lesen uns. ❤️ 

Glück ist meine Lieblingsfarbe

   Das Glücksbuch ist da!    Am 30. Mai 2018 erscheint mein neuer Roman bei Lübbe. Ich habe ihn im Jahrhundertsommer 2018 geschrieben, während neben mir zwei Ventilatoren fröhlich vor sich hingepustet haben. Was war das für eine Hitze! Aber die hat wiederum ganz hervorragend zum Handlungsort von Glück ist meine Lieblingsfarbe gepasst: Julis Geschichte spielt nämlich auf La Palma. Der grünen Insel im Atlantik und mit viel Fantasie habe ich mir vorgestellt, dass die Ventilatoren eigentlich der frische Wind vom Atlantik wären und ihr beständiges Summen das Meeresrauschen. Natürlich geht es in diesem Roman wieder um die Liebe. Und um Freundschaft, um einen mutigen Neuanfang und um Hunde. Natürlich tut es das, denn Juli ist Dogsitterin auf La Palma. ? Und so hat Herr Hund wieder mal einem Romanhund Vorlage gestanden.   Vom Mut die Liebe zu finden