Alle Artikel in: Startseite

Ein Sommer und ein ganzes Leben

Die Druckfahne ist da! Immer ein ganz besonderer Moment. Das Buch ist fertig und man muss noch einmal seine gesamte Aufmerksamkeit auf den Text legen, die letzten versteckten Fehler finden und hat ein letztes Mal alle Worte für  sich alleine. Im März ändert sich das. Da erscheint „Ein Sommer und ein ganzes Leben“ im Diana Verlag. Und ich schreibe ab dem Moment unter einem neuen Pseudonym. Kristina Valentin. ❤️ Die Entstehung dieser Geschichte ist besonders und ich werde sie euch nächste Jahr erzählen. Im Frühling. Wenn die Tage wieder länger werden und die Bäume wieder grün.   Für Katharina erfüllt sich ein Traum: Sie darf unverhofft mit ihren Kindern eine wunderschöne alte Villa samt Garten beziehen. So lernt sie ihren Nachbarn David kennen, der im Rollstuhl sitzt. Mit seiner schlagfertigen und charmanten Art bringt er Katharina zum Lachen – zum ersten Mal nach einem schweren Verlust. Doch auch David wird durch die Begegnung mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Ein unvergesslicher Sommer beginnt, nach dem für beide nichts mehr so sein wird wie zuvor.    

Wir ziehen Weihnachten vor …

Die weihnachtliche Kurzgeschichte von Eli ist fast fertig, deshalb erscheint sie auch schon am 01. November. Vorbestellen könnt ihr sie allerdings schon heute und zwar hier! Hexen gibt es nicht? Haben Sie eine Ahnung!  Nach einem aufregenden Jahr wünscht Eli sich zu Weihnachten nichts sehnlicher, als in der wunderschönen Blockhütte im Harz Stille und Einsamkeit zu finden. Aber wie es in ihrem Leben immer so ist: Erstens kommt es anders und zweitens, als sie denkt! Es war der Wunsch vieler Leserinnen, Eli durch das Jahr zu begleiten und so gibt es hier eine neue Kurzgeschichte aus ihrem Leben. Die Geschichte spielt nach »Küss mich, Kater!« und vor Band sieben, der voraussichtlich nächstes Jahr im Sommer erscheint.

Hexen in liebevolle Hände abzugeben!

Ich bin fassungslos! Ich räume auf und was finde ich? Eine Kiste mit alten Hexen! Ich habe aber keinen Platz, deswegen habe ich mich entschieden, die Bücher in liebevolle Hände abzugeben.  Band 1, 2 oder 3, je nach Wunsch. Das Gewinnspiel dazu läuft auf meiner Facebookseite, besucht mich dort und versucht euer Glück! Alle Bücher kaufen -> http://amzn.to/2gBHhNA Und darum geht es im ersten Band „Eine Hexe zum Verlieben“ Hexen gibt es nicht? Haben Sie eine Ahnung! Elionore Brevent, Immobilienmaklerin und Hexe, weiß, was sie will, und hat ihr Leben fest im Griff. Dank ihrer nächtlichen magischen Aktivitäten leidet sie zwar unter permanentem Schlafmangel, aber gut … man kann nicht alles haben. Doch dann entpuppt sich einer ihrer Kunden als durchaus attraktiver Vampir, die heimische Wertierpopulation wird überraschenderweise durch einen nicht weniger attraktiven Werjaguar aufgeschreckt – in Niedersachsen, ich bitte Sie! –, und schließlich taucht zu allem Überfluss auch noch eine Horde extrem seltsamer Elfen auf und zwingt Eli, die Welt zu retten. Ob ihr das gelingt, warum sie aus vielerlei Gründen Herzklopfen bekommt, welche …

Schreiben!

Schreiben ist ja eigentlich wie Lesen, nur andersherum. Ich liebe Bücher. Ich lese immer, überall und mindestens zwei Bücher gleichzeitig. Bücher stapeln sich bei mir im Büro. Auf, neben und unter dem Bett, sogar im Auto führe ich Lesestoff mit, falls ich mal im Stau stehe. Bücher sind für mich irgendwie wie Handtaschen, nur unterhaltsamer. Wenn ich ein gutes Buch lese, ist das für mich ein Eintauchen in eine fremde Welt und somit Balsam für die Seele. Und es gibt viele belletristische Bücher, die ich für therapeutisch wertvoll halte. Weil die Hauptfigur mit Problemen umzugehen vermag, mutig oder gelassen ist und man als Leser von ihr oder ihm lernen kann. Als ich dann vor acht Jahren selber angefangen habe zu schreiben, war jede neue Seite eine Überraschung, genau wie die Feststellung: Schreiben ist ja eigentlich wie Lesen, nur andersherum! Es befreit mich, macht mich glücklich und fordert mich heraus. Wir wissen will, wie ich tatsächlich mit dem Schreiben begonnen habe, findet die Antwort hier!   Unerwartete Inspirations-Schübe Wie fängt man also nun mit dem Schreiben …