Alle Artikel in: Kristina Steffan

Valentinslesung in Braunschweig

Zum Valentinstag lesen gleich drei  Schriftstellerinnen der Autorenvereinigung DELIA aktuelle Texte vor und plaudern über die Liebe, das Leben und die Macht der Bücher. Nina Georges Roman »Das Lavendelzimmer« wurde in 33 Sprachen übersetzt und eroberte international die Bestsellerlisten. Die Journalistin und Schriftstellerin engagiert sich für Autorenrechte und lebt in Berlin und der Bretagne. Kristina Steffan liebt das Meer, weshalb es in ihren Büchern oft eine wichtige Rolle spielt. Sie stellt ihrem Roman »Ach du liebes Glück« vor. Als Kristina Günak lebt die Autorin die erdverbundene Seite ihrer magischen Fantasie aus. Die Schriftstellerin und Mediatorin lebt im Braunschweiger Land. Kiri Johansson war schon als Kind fasziniert von guten Geschichten, von Island und seinen Pferden. Sie hält sich für eine talentierte Handwerkerin, hat in London Fashion History studiert und liebt die Farben des Nordens. Meine wunderbare Kollegin Jeanine Krock wird durch die Veranstaltung führen. Wann? 14. Feburar, 11 Uhr Wo? Roter Saal im Residenzschloss Der Veranstalter ist das Raabe-Haus Literaturzentrum Braunschweig. Die Karten gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen. Telefon: (05 31) 70 189 317 Eintritt: …

Ein Rückblick …

„Nicht die Bohne“ ist mein erster „Frauenroman“ für den Diana Verlag gewesen. Und auch das erste Buch, das unter meinem Pseudonym Kristina Steffan erschienen ist. Es geht um Paula Schmidt, die am Anfang des Buches mit Schnappatmung auf dem Badewannenrand hockt und einen Schwangerschaftstest in den Händen hält. Natürlich positiv. Wer auch schon mal einen positiven Schwangerschaftstest in den Fingern hatte, der weiß: Irrer können die Gedanken nicht durch das Hirn flitzen, als in solch einem Moment. Blöd nur, dass Paula gerade ihren Freund verlassen hat. Und Kinder eigentlich doof findet. Und dass sie bald auch noch arbeitslos sein wird (wenigstens das weiß sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht). Paula verliert alles und findet im Laufe des Buches viel mehr wieder. Es geht um die Liebe. Die große, die heftige, die besorgniserregende und die mütterliche Liebe. Frei nach dem Motto: Alles nach Plan? Nicht die Bohne! „Nicht die Bohne“ ist auch der erste Roman OHNE Magie. Ich war besorgt, ob nicht doch irgendwann Elfen, Hexen oder Kobolde mitten im Manuskript landen würden, aber es ist …

Held gesucht!

Auf meiner Facebook-Seite (wer dort noch nicht war, hier entlang bitte) feiere ich alle 100 Likes mit einer kleinen Buchverlosung. Meistens muss man nur kommentieren, aber ich habe schon daran gedacht mal einen Blockflöten-Contest oder Schönschreibwettbewerb ins Leben zu rufen. Bis es soweit ist, habe ich mir etwas anderes ausgedacht. Bitte beantwortet mir doch folgende Frage: Wie sieht euer perfekter Romanheld aus? Was muss er können, wollen, sollen, was geht überhaupt nicht und womit schießt er sich sofort ins Aus? Natürlich soll er blendend aussehen (oder?), das ist ja genreüblich und gutes Aussehen schadet bei Männern grundsätzlich mal nicht, aber darüber hinaus braucht er ja authentische Charaktereigenschaften, die den Helden als Helden ausmachen. Welche Ziele hat er? Was ist seine Hauptmotivation im Leben? Erzählt mir, was ihr euch vorstellt! (Wenn ihr Bilder postet achtet bitte auf das Urheberrecht.) Unter allen Kommentaren  (unter dem entsprechenden Post bei facebook, hier und unter dem Video der letzten Woche) verlose ich meinen aktuellen Roman „Ach du Liebesglück“ und drei Hexenromane als  E-Book (Format nach Wahl) aus der Serie „Eine …